Sonntag, 07. Juni 2020
Banner_01.jpg
  • Berichte
  • Bericht zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Altdorf

Kontinuität im Verein und bei den Aktiven

Jahreshauptversammlung der FFW Altdorf – Erfolgreiche Kinder- und Jugendfeuerwehr

Altdorf - Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Altdorf wurde die komplette Vorstandschaft des Feuerwehrvereins wiedergewählt. Im vergangenen Jahr bewältigten die Feuerwehrler 170 Einsätze.

Der 1.Vorsitzende Christian Widerspick konnte im Schulungssaal des Altdorfer Gerätehauses zahlreiche Mitglieder aus allen Gruppierungen des Vereins begrüßen, darunter die Ehrenmitglieder Peter Meindel, Harald Nunweiler und Walter Schulz. Aus der Lokalpolitik waren anwesend der 1. Bürgermeister Erich Odörfer und die Stadträte Thomas Dietz, Andreas Kasperowitsch, Thomas Kramer, Adalbert Loschge, Martin Tabor und Dr. Peter Wack, die zum Teil auch Vereinsmitglieder sind bzw. aktiven Dienst leisten. Als Gäste konnten auch Vertreter anderer Hilfsorganisationen begrüßt werden: Jan Wieland von der BRK-Bereitschaft Altdorf, und Dr. Draxler und Dr. Wack vom Verein der Notärzte Altdorf-Feucht. Kurzfristig entschuldigt haben sich Herr Mihatsch als Dienststellenleiter der PI Altdorf und KBI Christian Falk von der Kreisbrandinspektion.

IMG 2r

(Geehrte und Ernannte): Erich Odörfer, Bernd Bayerlein. Peter Meindel, Christian Widerspick, Mike Schneider, Martin Herling, Axel Rupprecht, Peter Frank, Michael Eckersberg, Markus Zaretzky, Dieter Recknagel, Martin Bösel, Reinhard Bachhuber

In seinem letzten Grußwort als 1. Bürgermeister dankte Erich Odörfer den Aktiven im Namen der Stadt für ihr ehrenamtliches Engagement. Das Besondere bei der Feuerwehr sei die Einsatzbereitschaft rund um die Uhr an allen Tagen eines Jahres. Speziell bei der Feuerwehr Altdorf erstrecke sich das Einsatzgebiet durch die zugeteilten Autobahnabschnitte auch weit über das Stadtgebiet Altdorf hinaus. Er berichtete von stets einstimmigen Stadtratsbeschlüssen für die Beschaffungen der Feuerwehr. Auch für das laufende Jahr 2020 sei alles im Haushalt eingestellt, was die Kommandanten beantragt haben. Für das neu zu bauende Gerätehaus sei bei noch offener Stadtortfrage eine halbe Million Euro für den Grunderwerb eingestellt. Erfreut zeigte der Bürgermeister sich über große Zahl an jugendlichem Feuerwehrnachwuchs, darunter viele Mädchen. Den Jugendwarten dankte er ausdrücklich. Abschließend wünschte er den Aktiven wenig Einsätze, wenn doch, dann erfolgreiches Wirken und stets eine gesunde Heimkehr.o

KBM Dr. Ralf Schabik sprach für den kurzfristig entschuldigten KBI Christian Falk als Vertreter der Kreisbrandinspektion. Er war sich sicher, dass auch der neue KBI die gute und erfolgreiche Nachwuchsarbeit in Altdorf gelobt hätte. Dr. Schabik betonte, dass er als Aktiver in Altdorf und stolzer Vater Einblick in die Kinder- und Jugendfeuerwehr hier vor Ort habe. Den Verantwortlichen dafür dankte er auch im Namen der Kreisbrandinspektion für ihren großen Einsatz.

Jan Wieland grüßte im Namen des BRK und des Vereins Notärzte Altdorf-Feucht die Feuerwehr als derzeitige und hoffentlich auch zukünftigen Nachbarn in einem neuen Rettungszentrum. Er dankte für die bewährte gute Zusammenarbeit der beiden Rettungsorganisationen im Einsatzfall auch im vergangenen Jahr. Er wisse, wie schwer eine nachhaltige Nachwuchsarbeit ist, so dass er etwas neidisch auf die funktionierende Kinder- und Jugendfeuerwehr blickte.

Im Anschluss an die Grußworte berichtete Christian Widerspick von den Schwerpunkten der Vorstandstätigkeit und erinnerte an die Vereinsveranstaltungen des abgelaufenen Jahres. Neben internen Veranstaltungen wie Vereinsausflug, Familien- und Sommergrillen, Kameradschaftsabende und Weihnachtsfeier gab es auch Termine mit Außenwirkung. Sein Dank ging an die Mitglieder, die neben dem üblichen Einsatz- und Übungsbetrieb besonderes Engagement durch Beteiligung am Tag der offenen Tür, Teilnahme am Volkstrauertag und dem Weihnachtsmarkt zeigten. Damit erfülle der Verein seinen satzungsgemäßen Auftrag zur Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung. Bei seinem Ausblick auf das laufende Jahr erwähnte Widerspick besonders das Oldtimertreffen, das am verkaufsoffenen Sonntag, dem 06. September, zusammen mit Altdorfaktiv und dem 1. Automobilclub Altdorf durchgeführt wird.

Der Altdorfer Kommandant Martin Bösel berichtete von 170 Einsätzen im abgelaufenen Jahr. Dies waren 50 Brandeinsätze, 118 Technische Hilfeleistungen und zwei sonstige Tätigkeiten. Zum Stichtag 2019 bestand die Wehr aus 9 Frauen und 60 Männern. Nachwuchs und Verstärkung sei immer gerne gesehen. Genutzt wurde die Gelegenheit, die anwesenden Neu- und Quereinsteiger der Versammlung vorzustellen, darunter ein Übertritt aus der Jugendfeuerwehr. Groß ist die Freude in der ganzen Wehr über einen zweiten hauptamtlichen Gerätewart, der am 01. März seinen Dienst antritt. Dies ist eine der konkreten Folgen des 2019 vorgestellten Gutachtens zur Feuerwehrbedarfsplanung in der Stadt Altdorf. Neu beschafft wurde ein Rettungssatz (Schere und Spreizer) und neue Schutzanzüge für Atemschutzgeräteträger im Wert von je knapp 1.400€.

Der Kommandant dankte dem scheidenden 1. Bürgermeister und dem ‚alten‘ Stadtrat für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit. Dem ’neuen‘ Bürgermeister und Stadtrat machte er jetzt schon das Angebot zum offenen Austausch und Beratung beim Thema ‚abwehrender Brandschutz‘ und hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Die Jugendwarte René Obst und Michael Eckersberg berichteten von zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Sie hat 22 Mitglieder zwischen 12 und 18 Jahren, davon 9 Mädchen und 13 Jungen. Neben den üblichen Jugendübungen waren besonders die gemeindeübergreifenden Veranstaltungen wie Wissenstests und Jugendleistungsprüfungen erwähnenswert. Außerordentlich erfreulich war der dabei gezeigte Wissens- und Kenntnisstand der Feuerwehranwärter. Bei der Bewirtung von „Altdorf putzt sich raus“, der Teilnahme am Tag der offenen Tür und der Verteilung des Jahresberichtes haben sich die Jugendlichen verdient gemacht. Die Jugendwarte dankten den beiden Kommandanten, dem Verein und der Stadt Altdorf für die vielfältig gewährte Unterstützung. Ganz besonders dankten sie den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr selbst, deren Kameradschaft, Lern- und Einsatzbereitschaft Anerkennung verdienen.

Als Leiterin der Kinderfeuerwehr blickte Diana Bösel auf fünf Jahre seit der Gründung im Herbst 2014 zurück. Sie freute sich darüber, dass viele der derzeitigen Mitglieder der Jugendfeuerwehr vorher zum Teil seit Anfang in der Kinderfeuerwehr waren. Derzeit sind es 23 Mitglieder (15 Jungs, 8 Mädchen) zwischen 6 und 12 Jahren. Unterstützt durch Jasmin Bösel und wechselnden anderen Aktiven werden bei den monatlichen Treffen in kindgerechter Form Themen wie Brandschutzerziehung, Aufgaben der Feuerwehr, Erste Hilfe, aber auch Bienen behandelt. Spiel und Spaß kommen dabei nicht zu kurz.

Die im letzten Jahr erstmals gewählte Kassiererin Lisa Schulz erläuterte den Kassenbestand und in gestraffter Form die Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2019. Hervorzuheben ist der Rekordwert von Einnahmen durch Spenden. Die meisten dieser Spenden stehen im Zusammenhang mit dem Jahresbericht, der regelmäßig zum Jahresende im Altdorfer Stadtgebiet verteilt wird.

Auf Antrag der Kassenprüfer Christoph Rosemeier und Christian Werzinger wurden der Kassiererin Lisa Schulz sowie der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung erteilt. 

Ehrungen und Ernennungen

Zur Jahreshauptversammlung standen wieder einige Ehrungen an. So ehrte der Verein Florian Pickl für 10-jährige Mitgliedschaft, mit der bronzenen Vereinsnadel für 25-jährige Vereinszugehörigkeit konnten Martin Herling, Axel Rupprecht und Markus Zaretzky bedacht werden. Ganze 30 Jahre gehören Claudia Hirschmann, Dieter Recknagel und Andrea Schabik an. Die silberne Vereinsnadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt das Ehrenmitglied Peter Meindel. Für 55-jährige Treue zum Verein wurde Reinhard Bachhuber geehrt.

Beförderungen und Ernennungen bei der aktiven Wehr nahmen die beiden Kommandanten Martin Bösel und Bernd Bayerlein vor. Mike Schneider wurde zum Oberfeuerwehrmann, Peter Frank und Daniel Jandt zum Hauptfeuerwehrmann und Christian Widerspick zum Löschmeister befördert. Die Beförderung zum Hauptlöschmeister erhielt Markus Zaretzky, der sich gleich die Ernennung zum Zugführer anschloss. Für langjährige aktive Dienstzeit konnten geehrt werden: Michael Eckersberg (10 Jahre), Martin Herling und Markus Zaretzky (25 Jahre), sowie Axel Rupprecht (30 Jahre).

Erfolgreiche Neuwahlen

Aufgrund einiger Rücktritte von Vorstandsposten aus persönlichen und beruflichen Gründen in der Vergangenheit und den deshalb erforderlichen Nachwahlen ist die vorgesehene Gleichzeitigkeit der Wahl aller Vorstandsämter ‚außer Tritt’ geraten. Damit alle Vorstandsämter wieder gleichzeitig zur Wahl stehen, wurden die seit 2017 nachgewählten Ämter nur bis zur JHV 2020 gewählt.

Die bisherige Vorstandschaft stellte sich wieder zur Wahl und wurde jeweils einstimmig für die Dauer von sechs Jahren gewählt: 1. Vorsitzender Christian Widerspick, 2. Vorsitzende Kerstin Schmid, Kassiererin Lisa Schulz und Schriftführer Wolfgang Weiß. Der 1. Kommandant Martin Bösel ergänzt qua Amt den Vereinsvorstand.

Weiterhin wurden die Ausschussleiter und deren Stellvertreter für die Dauer von 2 Jahren berufen. Drehleiterausschuss: René Obst und Walter Schulz; Veranstaltungsausschuss: Nicolas Schmid und Amica Eckersberg; Sportgruppe: Christoph Rosemeier und Diana Bösel; Vertrauensleute der Aktiven: Nicolas Schmid und Erwin Kühnel; Vertrauensleute der Passiven: Helmut Hoyer und Harald Nunweiler; Kassenprüfer: Christoph Rosemeier und Christian Werzinger.

Aktuelle Informationen und Termine zur Feuerwehr Altdorf finden sich im Internet unter www.FF-Altdorf.de.

IMG 1r(Verantwortliche im Verein): Erich Odörfer, Christoph Rosemeier, Kerstin Schmid, Wolfgang Weiß, Lisa Schulz, Christian Widerspick, Diana Bösel, Nicolas Schmid, Martin Bösel, René Obst, Walter Schulz, Harald Nunweiler, Christian Werzinger

 

 

 

Drucken