Sonntag, 09. Dezember 2018
Banner_03.jpg

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Altdorf wurde 1967 gegründet und besteht bis heute. Diese ist eine wichtige Abteilung der Feuerwehr Altdorf um den Nachwuchs zu fördern.
Wir treffen uns jeden Montag 18:00 Uhr (außer in den Ferien) sowie das eine oder andere Mal zu größeren Übungen oder Aktivitäten am Samstag.

Außer Praktischen Übungen bieten wir euch u.a.: Schlauchbootfahren, Freizeitparkbesuche, Zeltlager, Kinobesuche, Grillabende, verschiedene Ausflüge, Sport und Spiel und natürlich Kameradschaft.

Darüber hinaus kommt auch technische und taktische Ausbildung mit den Feuerwehrgerätschaften nicht zu kurz.
Themen sind unter anderem:

- Die Gruppe im Löscheinsatz
- Personenrettung
- Erste Hilfe
- Umgang mit technischem Gerät
- Planspiele etc.

Derzeit besteht die Jugendfeuerwehr Altdorf aus 19 Mädchen und Jungs im Alter von 12-17 Jahren, den Jugendwarten René Obst und Michael Eckersberg sowie einigen Helfern.
Wenn wir nun euer Interesse geweckt haben, dann kommt einfach an einem Montag vorbei, schaut euch um und lasst euch das Feuerwehrhaus von uns zeigen. Oder schreibt uns eine E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser Motto: Langeweile?.... Nicht bei uns!

Jugend aktuell 2018 test

Jugendfeuerwehren meistern Berufsfeuerwehrtag

Am ersten Wochenende nach den großen Ferien fand für die Jugendfeuerwehren aus Altdorf, Rieden, Ludersheim und Röthenbach b. Altdorf ein Berufsfeuerwehrtag statt.

Die Feuerwehrjugend mit Ihren Jugendwarten und Betreuern verbrachten 24 Stunden auf der Wache. Ihre Aufgaben für diesen Zeitraum waren dieselben wie bei einer richtigen Berufsfeuerwehr. Einsätze, Ausbildungen, Übungen und natürlich sich selbst verpflegen.

Um 9 Uhr morgens ging es los. Alle waren gespannt was sie erwartet. Nachdem die Fahrzeugeinteilungen erledigt waren, und das Bettenlager stand, ging es erst mal zum Frühstück über. Denn ohne Mampf kein Kampf.

Nun stand die Erste Hilfe Ausbildung auf dem Programm. Die Jugendlichen legten Verbände an, übten die stabile Seitenlage und bekamen erste Eindrücke bei der Reanimation an einer Übungspuppe.

Nun hieß es auch schon zum ersten Mal an diesem Tag

„Einsatz für die Feuerwehr“.

BfTag2016 02BfTag2016 01BfTag2016 03

Unter anderem wurden wir zu einem Verkehrsunfall, zu mehreren First Responder Einsätzen, zu einem Grubenunfall, zu einem Bienennest, zu einer eingeklemmten Person im Pkw, zu einem Vollbrand eines Gebäudes, zu einer Brandnachschau und natürlich zu einem Fehlalarm alarmiert. Zusammengefasst war es ein spannender und vielseitiger Tag.

Ein großer Dank geht abschließend an die Betreuer, Jugendwarte und vor allem an die Maschinisten die diesen Tag zu einem vollen Erfolg trotz Dauerregens gemacht haben!

Auch für das Jubiläumsjahr 2017 werden wir wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für die Jugendlichen und Bevölkerung zusammenstellen. So liegen wieder mehrere Prüfungsabnahmen, ein Zeltlager und die ein oder andere Überraschung an.

Drucken

Schlag den Trupp

Bereits zum zweiten Mal richtete das Organisationsteam um Kreisbrandmeister und Jugendbeauftragten Christian Falk das Event „Schlag den Trupp“ aus.

Bei dieser Veranstaltung geht es darum, die Jugendarbeit der Feuerwehr in ihren bunten Facetten zu zeigen: vom Spiel, über Technik bis hin zum Teamgeist und Kameradschaft. 

Schlag den Trupp 01

So traten insgesamt knapp 200 Jugendliche zu der Veranstaltung an und teilten sich auf 48 Startertrupps auf. Jeder Trupp musste 20 einzelne Stationen durchlaufen und durch Geschick, Wissen und Ideenreichtum je Station möglichst viele Punkte erspielen. Der Trupp mit den meisten Punkten hatte am Ende gewonnen.

An den zwanzig Stationen gab es viel zu erleben und die Teilnehmer mussten sich immer im Team behaupten – u. a. gab es folgende Spiele: Minigolf, Promiraten, Hindernissparcours in der Zwillingshose, Löschzug im Kettcarkurs, Wasserschöpfen mit dem Spreizer, Armaturenraten mit verbundenen Augen, Bullen reiten, Schlösser aufsperren, Frisbee Zielwurf und viele andere.

Zur Abschlussrede gab sich Landrat Armin Kroder und der zweite Bürgermeister der Gemeinde Burgthann, Herbert Bloß, die Ehre.

Schlag den Trupp 02 Schlag den Trupp 03

Drucken